"Sein Name, "Abelas". Er bedeutet "Trauer". Ich sagte, ich würde hoffen, dass er einen neuen Namen findet." ―Solas


Abelas ist ein Altelf und Anführer der Behüter im Tempel von Mythal. Er beschützt die Quelle der Trauer.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abelas ist der Anführer einer Gruppe uralter Elfenwächter, die beauftragt sind, den Tempel von Mythal zu schützen. Er und seine Landsleute schlafen und erwachen nur, um den Tempel vor Eindringlingen zu verteidigen.

Sein Name bedeutet "Trauer" in der Elfensprache.

Beteiligung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Dieser Abschnitt enthält Spoiler zu:
Dragon Age: Inquisition.


Wenn der Inquisitor die Tempelrituale vollendet, konfrontiert Abelas ihn und seine Gruppe. Er nimmt an, dass sie hinter dem Vir'abelasan, der Quelle der Trauer, her sind und weigert sich, Zugang zu gewähren. Als der Inquisitor erklärt, dass Corypheus ein Magister aus dem Tevinter Imperium ist, der Nation, die Arlathan stürzte, korrigiert Abelas ihn: Bevor die Tempeltüren geschlossen wurden, fielen die Elvhenan durch einen internen Konflikt, nicht durch das Imperium. Dieses nahm sich nur, was übrig blieb.

Wenn der Inquisitor das Ritual vollendet hat, ist Abelas offen für ein Bündnis. Wurde kein Bündnis beschlossen, werden die Wächter angreifen. Wie auch immer, Abelas rennt los, um den Brunnen zu zerstören, bevor er entweiht werden kann. Morrigan verwandelt sich in einen Vogel und folgt ihm.

Kurz nachdem der Inquisitor sich mit Samson oder Calpernia befasst hat, ist Abelas im Begriff, die Quelle zu erreichen. Morrigan erreicht sie aber vor ihm und versperrt seinen Weg. Abelas offenbart, dass die Quelle das Wissen aller vorherigen Diener von Mythal enthält und er befürchtet, dass es verloren sein wird, wenn ein Außenseiter den Brunnen berührt. Wenn zuvor eine Allianz geschmiedet wurde, kann Abelas davon überzeugt werden, die Gruppe einzuweihen und ihr Zugang zum Brunnen zu gewähren. Er warnt jedoch, dass das Trinken aus dem Brunnen den Trinkenden für immer an den Willen Mythals bindet. Abelas widerspricht der Behauptung von Morrigan, dass Mythal von Fen'Harel ins Jenseits verbannt wurde. Er erklärt, dass sie von denjenigen ermordet wurde, die ihren Tempel zerstörten, aber dass der Schreckenswolf nicht dafür verantwortlich war.

Wenn der Inquisitor sich nicht mit Abelas verbündete, wird er versuchen, den Brunnen zu zerstören und Morrigan wird ihn töten.


Wissenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Außerhalb des Inneren Kreises der Inquisition halten viele Abelas für den Anführer einer wahnhaften Sekte.
  • Historiker hielten die Waffen und Rüstungen der Wächter, die Inquisitionssoldaten aus der Arbor-Wildnis mitbrachten, für hervorragende handwerkliche Stücke, glauben aber nicht, dass irgendein Stoff oder Metall makellos überlebt hätte, hingegen Abelas' Behauptung.
  • Abelas kennt anscheinen die Wahrheit um Fen'Harel, oder zumindest Teile davon. dennoch trägt er Vallasline, die eigentlich ein Sklavenzeichen sind.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.